construktiv GmbH

Mit Pizza und Persönlichkeit zu über 450.000 Fans bei Facebook

25. Juli 2013 in Social Media | keine Kommentare

ph-primary-logo

Mit aktuell fast einer halben Million Facebook-Fans ist Pizza Hut Deutschland ganz vorne dabei, wenn es um erfolgreiche Marketing-Aktivitäten in Deutschlands größtem Social Network geht. Und das innerhalb kürzester Zeit: In nicht mal anderthalb Jahren konnte durch eine lebendige und ebenso effektive Zusammenarbeit zwischen Kunde und Agentur die Zahl der Fans von Null auf diesen Traumwert erhöht werden.

Der Startschuss der Aktivitäten auf Facebook fiel im Oktober 2011, nachdem Strategie und Ausrichtung festgelegt wurden. Den Kickstart setzte eine mehrstufige Gewinn-Aktion: Als Incentive gab es hierbei für jeden neuen Fan einen 5€-Gutschein, der in einem beliebigen Pizza Hut Restaurant in Deutschland eingelöst werden konnte. So wurden binnen eines Monats bereits über 30.000 Fans vom Start weg aufgebaut werden. Ein schönes Beispiel für Anreize, abseits von iPads & Co. und gleichzeitig eine wirkungsvolle Verknüpfung zwischen Online- und Offlinemaßnahmen, um Facebook-Fans in die Stores und Restaurants vor Ort zu führen.

ph1

Auf den Dialog kommt es an
Auf der Pinnwand wird mit den Fans auf Augenhöhe kommuniziert, auf Fragen wird zeitnah und verständnisvoll eingegangen und Feedback – egal ob positiv oder auch negativ – aufgenommen und direkt an die Filialen weitergegeben. „Im Dialog zu stehen und dabei zu zeigen, dass man auf die Belange der Fans eingeht, sind das A und O in der Betreuung“, erklärt Jaisha Laduch, zuständige Projektmanagerin. Das Rezept für zufriedene Fans hat dabei verschiedene Zutaten: Ob Fragen nach ihren Lieblings-Pizzen, Aufgreifen von Events, wie z. B. der EM 2012 in Form von Länderpizzen oder schlichtweg die geteilte Leidenschaft für Pizza – der Themenpool ist so vielschichtig wie die Fans selbst. Durch die Vielfalt der Inhalte ergeben sich immer wieder unterhaltsame, längere Dialoge mit oft vielen hundert Kommentaren, Likes, Shares und Interaktion mit der Marke. Wie diese Interaktion sogar bis in die Filiale weitergetragen werden kann, zeigen Aktionen, bei denen die Fans aus vier neuen Aktionspizzen ihre persönliche Lieblingspizza wählen konnten. Die Pizza mit den meisten Stimmen wurde nach Abschluss des Votings fest in die neue Speisekarte aufgenommen und den Fans somit ein echtes Mitspracherecht gegeben.

ph-fussballfieber2012

Interaktive Apps für den Pizza-Fan
Die zur EM gestartete „Fußball-Fieber 2012“-Aktion setzt auf die soziale Dynamik der jungen Fangemeinde: Der User stellt Elfer-Teams zusammen, indem er zehn seiner Facebook-Freunde einlädt, Team-Fotos erstellt und hierdurch nebenbei auf die Page aufmerksam macht. Zur Belohnung gibt es Pizza-Gutscheine. Einfache Bausteine, die jedoch im Zusammenspiel ihre Wirkung nicht verfehlen: „Die Kombination von Leidenschaft für Pizza und zielgruppengerechter Ansprache, in Verbindung mit genauso sympathischen wie viralen Aktionen, sind bei der Betreuung eines Facebook-Auftritts der Schlüssel zum Erfolg“, fasst Social Media Teamleiter Christian Pansch zusammen.

Fast eine halbe Millionen Fans
Bei der Weihnachtsaktion von Pizza Hut zum Ende des vergangenen Jahres konnten die Fans Wünsche für sich oder Freunde einreichen – ein weiteres gutes Beispiel für eine involvierende und virale Facebook Kampagne abseits der üblichen Adventskalender & Co. Tausende von Pizza Hut Anhängern reichten ihre Wünsche ein und teilten sie mit dem Freundesnetzwerk. Unzählige neue Fans stießen dazu. Das Wachstum geht auch in 2013 rasant weiter, so dass in Kürze die „magische“ 500.000 Fan Marke sicher geknackt wird. Im aktuellen Facebook Ranking der gastronomischen Marken steht Pizza Hut derzeit auf Platz 5 und somit vor allen direkten Mitbewerbern aus der Pizza-Branche.

Gefällt Fans und Unternehmen
Eine große Fangemeinde dank eines interaktiven Facebook-Auftritts gibt Unternehmen nicht nur ein sympathisches Image, sondern kann auch einen enormen wirtschaftlichen Nutzen bewirken, wie sich am Beispiel Pizza Hut zeigt. So werden Fans, die sich mit dem Unternehmen identifizieren, zu Markenbotschaftern, indem sie interessante, unterhaltsame Beiträge mit ihrem Freundeskreis teilen. Und natürlich auch ihren Lieblingsmarken die Treue halten und die Lokale besuchen.


Kommentar schreiben

Kommentar