construktiv GmbH

Recap: AllFacebook Marketing Conference 2015 Berlin (1/2)

18. November 2015 in Facebook, Social Media, Workshops & Konferenzen | keine Kommentare

Facebook. Facebook Messenger. Whatsapp. Instagram.
Oder anders gesagt: DAS Facebook Imperium.

Und genau um diese vier Social Media Giganten ging es bei der letzten AllFacebook Marketing Conference 2015 – Anfang November in Berlin. Schauplatz war das Estrel Hotel.

Das Programm mit Vorträgen von Facebook-Ads-Guru Thomas Hutter, Rechtsanwalt und Facebook-Profi Carsten Ulbricht und vielen weiteren Machern aus der Branche klang vielversprechend. Im Rahmen der Konferenz liefen immer zwei bzw. drei Tracks parallel. Da die Entscheidungen für oder gegen Tracks nicht immer ganz leicht fiel, haben wir uns zwischendurch aufgeteilt, um möglichst viel mitnehmen zu können.

#AFBMC2015

#AFBMC2015

Nach einer knappen Begrüßung durch das AllFacebook-Team rund um Jens Wiese und Philip Roth ging es los mit dem ersten Vortrag. Florian Renz von der GfK (das größte deutsche Marktforschungsinstitut) widmete sich dem „Reach & Impact of Facebook“.  Wenn von Facebook gesprochen wird, wird an diesem Tag zwar immer von Facebook selbst, aber auch dem Facebook Messenger und den von Facebook gekauften Services – Whatsapp und Instagram – gesprochen.

Etwa 80% der Onliner (43,5 Mio. User) nutzen monatlich mindestens einen der Facebook-Services und können quasi auch von Marken und Unternehmen über diese erreicht werden. Und immerhin 40% der monatlichen Smartphone-Nutzung entfallen bereits auf Whatsapp (23%), Facebook (12%), FB Messenger (2,5%) und Instagram (1,9%).Sketchnote Vortrag Florian Renz

Auch wenn inzwischen bereits der größte Teil der Facebook-Nutzung auf mobilen Endgeräten stattfindet,  ist die technische Messbarkeit dieser möglichen mobilen Werbekontakte noch immer schwierig. Um dieses Problem zu lösen, haben sich erstmals Facebook und die GfK zusammengetan, um einen Weg zu entwickeln, die Effektivität digitaler Werbekamapagnen zu messen und zu bewerten.

18 Werbekampagenen mit einem Spending von mehr als 50.000 Euro wurden 2014/2015 analysiert. Die Slides und weitere Infos zum Vortrag findet ihr hier.

Die erste Mini-Pause nutzen wir um uns mit Kaffee und ein paar Süßigkeiten zu stärken und ein paar Blicke nach links und rechts zu werfen, um auszuchecken, wer eigentlich noch alles auf der Konferenz zu finden ist. Der Dresscode der Teilnehmer war sportlich bis klassisch, bis auf ein paar Hipster, die mit leuchtend roten Turnschuhen, pinken Haaren oder karierten Hochwasserhosen ein wenig aus der Reihe tanzten. Der Rest von uns flauschte dann doch eher unaufgeregt umher.

Im nächsten Vortrag drehte sich dann alles um den aktuellen Social Media Favoriten Instagram. Jan Firsching und Andreas Bersch stellten ihre „Golden Rules & Brilliant Cases“ für Instagram vor. Die beiden starteten direkt mit einer steilen These: „2017 ist Instagram das Facebook von heute“.

Sketchnote Instagram 2Golden Rules & Brilliant Cases"Mehr oder weniger brilliant waren die Cases von Reebok, Hyundai, Dunkin Donuts und Co sicherlich – doch leider fast alles Beispiele aus dem US-Raum. Hier wäre es auch spannend gewesen, ein paar Cases aus dem deutschsprachigen oder zumindest europäischen Raum zu sehen. Dennoch konnte man den beiden recht gut zuhören – eine „goldene Regel“ wurde besonders konsequent wiederholt: „Marken sind dann auf Instagram besonders erfolgreich, wenn sie sich wie gute Freunde verhalten“. Auch das Thema mit erfolgreichen Influencern , wie z.B. jungen Fashion-Bloggerinnen oder Skateboard-fahrenden Hunde auf Instagram, zu kooperieren, stand auf der Agenda. Denn Influencer sind oftmals kreativ, bieten Reichweite und sind in spannenden Zielgruppen relevant. Die Slides und weitere Infos zum Vortrag findet ihr hier.

→ Coming soon: Part 2 unseres Tages auf der AllFacebook Marketing Conference 2015.

Alle Fotos und den Großteil der gehaltenen Präsentationen findet ihr aber jetzt schon hier: http://conference.allfacebook.de/archiv


Kommentar schreiben

Kommentar