construktiv GmbH

Let’s Go Viral!

6. Januar 2017 in Facebook, Online Marketing, Social Media | keine Kommentare

Video & Bewegtbild –
der Social Media Trend in 2016

Schöne, neue, digitale Welt? Die Social Media Landschaft ändert sich schneller als man gucken kann. Jedes Jahr gibt es neue Highlights. Ein Trend der 2016 ziemlich aufgemischt hat, ist die verstärkte Nutzung von Videoaufnahmen. Ist das Bewegtbild die Zukunft? Wir werfen einen Blick zurück auf 2016.

grafik_blogbeitrag_go-viralDer Trend von 2016 bewegt sich – und uns. Immer mehr Videos werden produziert und Millionen Stunden Videomaterial werden Tag für Tag konsumiert. Laut der neusten ARD/ZDF-Online-Studie sind Videos das meist rezipierte Format im Internet. Bei allen Altersgruppen nimmt die Nutzung von Online-Videos stetig zu. Wen wundert es, wenn Videos jetzt schon 38% des Internet Traffics ausmachen?

Doch was heißt das genau? Wie verändert Bewegtbild den Online-Markt und was bedeuten neue audiovisuelle Social-Media-Funktionen für uns? Und was könnte das für die Zukunft heißen?

Echt, jetzt? – Live Streaming! 

2004 galt YouTube noch als „The Next Big Thing“ und ist inzwischen zum ständigen Begleiter geworden. Seit 2016 können mit dem Handy aufgenommene Videos live auf Periscope oder als Facebook-Live-Video geteilt werden. Instagram hat November 2016 auf diesen Trend mit Live-Videos geantwortet, wo Instagram-Nutzer spontan Stories streamen können. Noch schneller, noch bequemer und noch echter. Nachrichten und Geschehnisse können direkt verbreitet werden, und durch Live- Kommentare ist auch eine unmittelbare Many-to-Many Kommunikation möglich.

Durch die Live Streaming Funktion können Momentaufnahmen in Echtzeit erfahren werden, die den Glaubwürdigkeitsfaktor der Information steigern können. Diese Funktion ist somit nicht nur für private User nützlich, sondern auch für Unternehmen. Wir sind sehr gespannt, wie sich das im kommenden Jahr weiterentwickeln wird!

Snap it – Snapchat!

Fotos und Videos versenden, die nicht für die Ewigkeit sein sollen? Snapchat und Instagram Stories machen es möglich. Videos und Fotos privat verschicken, die für ein bis zehn Sekunden angesehen werden können und sich dann – peng – selbst löschen. In der Snapchat-Story kann Content maximal 24 Stunden für alle Follower „überleben“. Was bedeutet Social Content, der verschwindet und mit einem Verfallsdatum datiert ist? Spontanität, Authentizität, Nähe am Geschehen, Dynamik und einen Erfahrungswert!

Instagram antwortete schnell auf diesen Trend und entwickelte Instagram Stories, die im Kern die gleiche Funktion haben wie eine Snapchat-Story – mehr dazu hier im direkten Vergleich. Snapchat und Instagram Stories katapultieren somit visuelles Storytelling auf ein neues Level. Ein virtuelles Tagesbuch, das einen bequem von der Couch erfahren lässt, was unsere Freunde und auch Marken JETZT gerade erleben. We likey!

GIF – me more!

Graphic Interchange Format – kurz GIFs – sind animierte Bilder, die schon seit den 80ern das World Wide Web erobern und bis heute fester Bestandteil der Internetkultur sind. Ob auf Facebook, Twitter oder WhatsApp – GIFs sind überall zuhause. Die Formel animierte Grafik plus Text gleich „Schmunzelmoment“ geht auf. Was macht GIFs so besonders? Sie sind einfach und schnell konsumierbar, so genannter Snack-Content für den kleinen Hunger zwischendurchSie zeigen mehr als Bilder, aber weniger als Videos, sind vielseitig und einprägsam. Aber am wichtigsten ist wohl: Sie sprechen die Sprache des Internets. 😉

 flavia_go-viral

Around the World – 360-Grad-Fotos & Videos

Mark Zuckerberg verkündet, dass 360-Grad-Aufnahmen die Zukunft sind. Schon jetzt lassen sich 360-Grad-Fotos easy mit dem Smartphone erstellen und bei Facebook teilen. Wir finden: Wirklich eine ziemlich coole Sache diese 360-Grad-Videos und haben es direkt ausprobiert. Aber seht und klickt selbst, denn wie Mama und Papa ja schon sagten: Erfahrung ist nicht mitteilbar, also …

Next Big Things:

Snapchat, Storytelling, GIFs, Live-Aufnahmen und Co. sind nur einige Ausschnitte aus einer sich immer wandelnden Medienlandschaft. Das Thema Video hat im Jahr 2016 einen vollkommen neuen Stellenwert erhalten. Somit ist der Trend für 2017 immer mehr erkennbar – Virtual Reality – quasi die Superlative des Bewegtbildes. Snapchat kann hierbei als Vorbote von Social VR verstanden werden.

Zuckerberg präsentierte im Oktober 2016 die VR-Brille, die von dem aufgekauften (jetzt) Tochterunternehmen Oculus entwickelt wurde. Was genau das heißen wird, wenn Social Media auf virtuelle Technologie trifft, lässt sich nur erahnen. Dennoch erkennen wir einen ziemlich deutlichen Trend hin zur Dynamisierung im Social Media Bereich – noch näher, echter und schneller. Wir sind gespannt und testen schonmal kräftig weiter. Schaut mal was wir hier so treiben ziemlich  „abgefahren“ was ?! 😉

Wir freuen uns auf ein bewegtes Social Media Jahr 2017 🙂


Kommentar schreiben

Kommentar