Das Potenzial von Print im digitalen Zeitalter
Das Potenzial von Print im digitalen Zeitalter

Das Potenzial von Print im digitalen Zeitalter

Beim Stichwort „Printwerbung“ sind klassische Broschüren und Printflyer oft der erste Gedanke. Aber auch Imageanzeigen, Out-of-Home-Kampagnen, Direktmailings und vieles mehr sind aus dem Printbereich nicht wegzudenken. Dennoch zeigt sich im Agenturalltag: Print wird weniger. Tatsächlich umgesetzte Printmedien werden dafür stärker wahrgenommen. Dabei spielen die Hochwertigkeit und die Nachhaltigkeit der publizierten Inhalte sowie die einladende Haptik der Printmedien eine bedeutende Rolle.

Veröffentlicht von
MIRIAM EDELMANN

Wie sich Digital Natives informieren

Facebook vs. FAZ

Ganz gleich ob Facebook oder Twitter: Internetaffine Zielgruppen beziehen ihre Informationen aus sozialen Netzwerken. Aus einer Pew-Research-Studie geht allerdings hervor: „Gerade junge Nutzer vertrauen Qualitätsmedienmarken (…). Obwohl die 18- bis 29-Jährigen eine weitaus höhere Affinität zu Internet-Angeboten haben, steuern sie nicht etwa Social Media-Dienste wie Twitter oder Facebook als bevorzugte Nachrichtenquelle an, sondern zu weitaus größeren Teilen als die älteren Probanden die Online-Angebote von etablierten Printmarken.“[1] wie FAZ und Co.

Desktop mit FAZ Schriftzug

Bedeutungszuwachs von Printmedien? Aus guten Gründen!

Hochwertig, authentisch & greifbar

In einigen Bereichen gewinnt Print sogar an Bedeutung. Denn Printmedien stehen mehr als je zuvor für hohe Glaubwürdigkeit und Qualität der Inhalte. Emotionalität und Haptik stehen im Zentrum des Interesses. Prägungen, Drucklacke, Stanzungen und Co. machen die Druckmedien individuell und hochwertig. Zu diesem Eindruck trägt die Verwendung von qualitätvollen Papieren und Druckveredelungen bei. Derzeit besonders im Fokus: umweltfreundliche Papiere. Ebenso holen nachhaltige und zertifizierte Druckverfahren Print aus seinem Imagetief. Während große Bilder emotionalisieren, stehen anspruchsvoll gesetzte Texte für hohe Qualität und Authentizität. Ihre attraktive Verarbeitung macht Printmedien langlebig – ein Vorteil insbesondere im Vergleich zu Social Media und anderen sehr schnelllebigen Onlinemedien.

Wie sich Online und Offline optimal ergänzen

Strategisches Miteinander

Eine gute Marketingstrategie enthält heute oft Offline- und Online-Komponenten, die aufeinander abgestimmt sind. So werden Flyer als interaktives PDF online gestellt, Inhalte aus Broschüren, Geschäfts- und Nachhaltigkeitsberichten auch in Social Media oder als Online Content gespielt. Ebenfalls können Sie Ihr Printmagazin als Onlinemagazin ins Web verlängern. Der Clou: Während das Printmagazin mit Langlebigkeit und Greifbarkeit punktet, spielt das Onlinemagazin seine Qualitäten „Bewegtbild“ und „Ton“ sowie hohe Verfügbarkeit und große Reichweite aus. Beide Medien haben also ihre Vorteile und entfalten gemeinsam eine optimale Wirkung.

Hoher Streuverlust vs. Zuspitzung auf Zielgruppen

Print setzt auf Individualität

Printwerbung wirkt nicht gezielt und hat einen hohen Streuverlust? – Ja, Imageanzeigen oder Direktmailings lassen sich nicht so zielgerichtet wie beispielsweise Digital-Advertising-Kampagnen bei der Zielgruppe platzieren. Dafür macht die Individualisierbarkeit von z. B Direktmailings ein genaues Abstimmen auf die entsprechende Zielgruppe möglich. In anderen Printmedien kann die Ansteuerung bestimmter Zielgruppen durch die individuelle Zuspitzung von haptischen und inhaltlichen Reizen realisiert werden.

Briefkasten mit Post

Fazit: Print als Teil eines erfolgreichen Marketing-Mix.

Potenziale nutzen

Durch hochqualitative Inhalte und Verarbeitungen sowie die Langlebigkeit punktet Print im Medienmix. Obgleich die meisten Menschen im digitalen Zeitalter Werbung und Informationen aus dem Internet und den Social-Media-Kanälen beziehen: Print hat weiterhin großes Potenzial. Dies verdanken die Druckmedien ihrer hohen Authentizität und Zuverlässigkeit in der Kommunikation. Deshalb geht Print im Mediamix hervorragend mit den Onlinemedien Hand in Hand. Mehr Informationen zu unserer Arbeitsweise sowie hochwertigen Print-Produkten im digitalen Zeitalter finden Sie hier.  

Quellen

 

[1] Nils Jacobsen (2018): Pew Research-Studie: Gerade junge Nutzer vertrauen Qualitätsmedienmarken, Editorial Media, Stand: 27.11.2019

INTERESSE GEWECKT?

Für weitere Informationen zum Thema Print-Produkte, unserer Arbeitsweise und individuellen Angeboten können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.

MIRIAM EDELMANN

Leitung Corporate Publishing / Print

0421 27867-19