Marketingkanäle erfolgreich verknüpfen
Marketingkanäle erfolgreich verknüpfen

Marketingkanäle erfolgreich verknüpfen

 

Wann haben Sie das letzte Mal nur einen Kanal genutzt, ehe Sie ein Produkt gekauft haben? Eben: Bevor sie sich final für eine Marke oder Produkt entscheiden, nutzen Verbraucher eine Vielzahl von Kanälen. Die Customer Journey verläuft entlang mehrerer Touchpoints, die unterschiedlich auf User wirken.

 

Unternehmen sollten versuchen, potenzielle Kunden über ihre bevorzugten Touchpoints zu erreichen und sie somit optimal auf dem Weg zur Kaufentscheidung zu begleiten. Dies gelingt jedoch nur, wenn diese Kanäle und Touchpoints effizient aufeinander abgestimmt sind. Wir zeigen, wie Sie durch eine professionelle Planung und Koordination Ihrer Kanäle Mehrwert für Ihre Kunden schaffen.

Veröffentlicht von
DR. HENK LüTJENS

Kanäle aufeinander abstimmen

Verbinden statt isolieren

Bei Analysen verschiedener Channel-Strategien fällt meist auf, dass viele Marketingkanäle isoliert und unabhängig von anderen gehandhabt werden. Unternehmen bieten ihren Neu- und Bestandskunden dadurch keinen Mehrwert und verpassen die Chance, das volle Potenzial von Synergieeffekten zu nutzen.

 

Neben der Erreichung unternehmenseigener Zielsetzungen bietet eine erfolgreiche Verknüpfung verschiedener Marketingkanäle viele Vorteile on top. Potenzielle Kunden kommen an verschiedenen Touchpoints mit einem konsistenten und positiven Marken- oder Produktauftritt in Berührung. Unter anderem führt dies zu einer erheblichen Steigerung der Reichweite und Bekanntheit, aber auch zu einem hohen Wiedererkennungswert bei potenziellen Kunden. Sie werden entlang ihrer gesamten Customer Journey zielorientiert begleitet. Dies fördert nicht nur ein positives Image. Marken, Produkte oder auch Dienstleistungen bleiben auch bei potenziellen Kunden länger im Gedächtnis. Sie werden bei späteren Kaufentscheidungen mit höherer Wahrscheinlichkeit berücksichtigt und bestenfalls ausgewählt.

Facebook Logo unter der Lupe

Elemente erfolgreicher Channel-Verbindung

Durch eine sorgfältige strategische Analyse und Planung richten wir Ihre Marketingkanäle optimal aufeinander aus:

 

ZIELSETZUNG UND KERNBOTSCHAFTEN BESTIMMEN

Zunächst wird die übergeordnete Zielsetzung im Rahmen der digitalen Marketingstrategie bestimmt. Daraus ableitend werden Kernbotschaften formuliert, die in den ausgewählten Marketingkanälen wiederkehrend kommuniziert werden. Sie unterstützen einerseits die Erreichung der festgelegten Ziele, andererseits dienen sie zur Orientierung für potenzielle Kunden. Kernbotschaften gewährleisten die Wahrnehmung eines konsistenten und nachhaltigen Markenbildes.

Mond umkreisende Rakete

Kanalwahl

Darauf aufbauend erfolgt die Auswahl der zu nutzenden Marketingkanäle. Diese orientiert sich an zuvor festgelegten Zielsetzungen und Zielgruppen. Holen Sie die richtigen Zielgruppen mit den richtigen Kernbotschaften in den richtigen Kanälen ab! Wenn die Zielgruppe z.B. vorwiegend in Social Media unterwegs ist, ergibt ein Fokus auf E-Mail-Marketing wenig Sinn. Prüfen Sie, ob Zeit, Kosten und interne Ressourcen es erlauben, mehrere Marketingkanäle aufzunehmen. Unter Umständen ist es besser, sich anfangs auf wenige Kanäle zu konzentrieren und im Zeitverlauf weitere dazu zunehmen.

 

Wichtig ist, einen Lead-Kanal zu bestimmen, der im Zentrum aller Marketingkanäle steht. Andere Kanäle arbeiten dem Lead-Kanal zu, etwa in Form von Leads, Traffic oder Reichweite. Meist bietet sich als Lead-Kanal die eigene Website oder der Online-Shop an, da dort die Conversion stattfindet.

Verknüpfung der Kanäle

Im nächsten Schritt erfolgt die Verknüpfung der Kanäle auf der inhaltlichen, formalen, zeitlichen und technischen Ebene. Durch wohlüberlegte Verbindungen und einheitlicher Gestaltung können wertvolle Synergien geschaffen werden. So entsteht letztlich ein stimmiges und übergreifendes Gesamtbild.

Inhaltliche Verknüpfung

Auf inhaltlicher Ebene geht es darum, klare, wiederkehrende und übergreifende Botschaften und Inhalte zu kommunizieren. Die Botschaften dürfen sich auf verschiedenen Kanälen nicht widersprechen! Gleichzeitig führen identische Inhalte auf allen Kanälen dazu, dass potenzielle Kunden mangels Mehrwert abspringen. Hier ist also Varianz gefragt! Die inhaltliche Kommunikation sollte sich größtenteils mit dem Unternehmensimage decken und nicht zu sehr abweichen – sprich: auch in sozialen Medien nicht zu albern oder spielerisch auftreten, wenn auf der Website ein seriöser und ernster Auftritt gewählt wird.

 

FORMALE VERKNÜPFUNG

Einheitliche Schriftarten, Farben, Zeichen und Logos schaffen ein stimmiges Gesamtbild. Ist dies aufgrund externer Vorgaben nicht zu 100 Prozent auf allen Marketingkanäle umzusetzen, sollte zumindest eine gewisse Konsistenz eingehalten werden. Grundsätzliches ist in der Corporate Identity zu verankern.

Facebook Conversion

ZEITLICHE VERKNÜPFUNG

Die Koordination und Abstimmung verschiedener Maßnahmen in den Kanälen können Inhalte zusätzlich pushen: So helfen zeitliche Abläufe, zunächst eine gewisse Neugierde auf Produkte zu entfachen. Erst später bewerben wir entsprechende Angebote. Festgelegte Start- und Enddaten helfen vor allem in der Planung von Kampagnen, die übergreifend ausgespielt werden.

 

TECHNISCHE VERKNÜPFUNG

Nutzen Sie die Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Marketingkanäle für sich! Linkplatzierungen in den sozialen Medien beeinflussen das Ranking von Websites, welche als Folge in organischen Suchergebnissen weiter oben platziert werden.

Verlinkungen und Verweise setzen

Durch Verlinkungen und Verweise in einzelnen Kanälen können Neu- und Bestandskunden zum definierten Lead-Kanal geführt werden. Beispielsweise kann Social Media dafür genutzt werden, um Inhalte auf der Website anzuteasern, wodurch potenzielle Kunden auf die Website geführt werden. Im Gegenzug kann die Website auch auf spezielle Aktionen oder Gewinnspiele in Social Media aufmerksam machen. Wichtig ist jedoch, dass nicht zu viele Querverweise existieren und Kunden immer an definierte Ziele geführt werden.

Online und Offline verbinden

Gegenseitig stärken

Die Verzahnung der Marketingkanäle macht auch vor Online-Medien nicht halt: Es ist durchaus sinnvoll, On- und Offline zusammenzuführen: So leiten in Printmedien prägnante Kampagnen-URLs auf Websites mit weiterführenden Informationen. TV-Spots verweisen auf Aktionen auf der Website oder Social Media. Umgekehrt stärken Produktfinder auf Websites Umsätze im stationären Handel. Auch hier ist es unabdingbar, dass die Kanäle inhaltlich, formal, zeitlich und technisch aufeinander abgestimmt werden.

 

FAZIT

Potenziale von Synergien nutzen

Um sich erfolgreich zu positionieren, ist es für Unternehmen unausweichlich, mehrere Marketingkanäle gleichzeitig zu besetzen. Diese dürfen jedoch nicht isoliert voneinander betrachtet werden, sondern sollten im Rahmen einer digitalen Marketingstrategie sinnvoll aufeinander abgestimmt werden. Nur dann wird das volle Potenzial jedes einzelnen Marketingkanals optimal und erfolgsbringend freigesetzt.

 

Zusammensetzung eines Rennwagens

INTERESSE GEWECKT?

Für weitere Informationen zum Thema Kanalstrategien, unserer Arbeitsweise und individuellen Angeboten, können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.

BJÖRN SCHNEIDER

Geschäftsführer

0421 27867-239

Weitere Beiträge

Das 1×1 der Content-KPI

Das 1×1 der Content-KPI

Sechs wichtige KPIs zur Content Performance: Erfahren Sie mehr über Seitenaufrufe, Unique Visitors, Verweildauer, Absprungrate, Inbound Links und Konversionsrate!

mehr lesen