Social Media Auftritt verbessern

Social Media Auftritt verbessern: So geht‘s

Der Social Media Auftritt ist heutzutage für fast alle Unternehmen wichtiger Bestandteil des Marketings. Er eignet sich hervorragend für Marketing- und Vertriebsmaßnahmen sowie um mit Kunden in den Dialog zu treten und eine engere Verbindung zu schaffen. Doch was brauchen Sie eigentlich, um den Social Media Auftritt richtig zu managen und somit neue Fans und Follower zu generieren? Wie können Sie User an Ihren Kanal binden und, viel wichtiger, als Kunden gewinnen?

Das A & O des Social Media Auftritts: Prioritäten setzen

Smarte Ziele und Zielgruppen

Um seinen Social Media Auftritt als Unternehmen zu verbessern, ist es nicht zwingend notwendig, auf allen sozialen Plattformen aktiv zu sein. Seien Sie vor allem dort präsent, wo sich Ihre potenziellen Kunden aufhalten. Definieren Sie daher zu Beginn Ihre Zielgruppe und werden Sie sich darüber bewusst, welche Social Media Kanäle für Ihr Vorhaben zielführend sind.

Anschließend steht die Überlegung an, welcher Content für die entsprechenden User ansprechend ist und wie Sie Ihre „Brand’s Voice“ definieren. Vor allem, weil sie über Struktur und Stil die Werte einer Marke oder eines Unternehmens sprachlich vermittelt, ist letztere für ein Unternehmen sehr wichtig – und sollte dementsprechend im Marketing als strategisches Asset begriffen werden.

 

Haben Sie Ihre Zielgruppe erfolgreich eingekreist, machen Sie sich über Ihre expliziten Ziele Gedanken. Nur durch das Setzen von messbaren Zielen kann der Erfolg einer Social Media Strategie im Nachhinein auch gemessen werden. So kann sich das Unternehmen z.B. mehr Engagement in Form von Fans- bzw. Follower-Zuwachs, Klicks, Traffic, Leads etc. wünschen. Wer seinen Social Media Auftritten einen konkreten Zweck zuordnet, vermeidet ziellose Aktivitäten.

Social Media – This must be the place

Create!

Eigenen Content für Social Media schaffen

Sind Ziele und Zielgruppe klar definiert, geht es im nächsten Schritt um den Content. Wer als Unternehmen im Social Media Dschungel herausstechen möchte, darf nicht nur auf das vertrauen und adaptieren, was die anderen machen. Eine ganze eigene Content Strategie für die Social Media Plattformen ist gefragt. Natürlich können Sie sich von anderen Kanälen inspirieren lassen. Wichtig ist hierbei nur, dass Sie Ihre individuelle Zielgruppe nicht aus den Augen verlieren. Stellen Sie sich die Frage, welche Interessen Ihre User verfolgen, welcher Content für sie wirklich ansprechend ist und ihr im besten Fall sogar einen Mehrwert bringt.

 

So können beispielsweise Animationen, Videos, Beitragsreihen oder User Generated Content die Interaktion zwischen Unternehmen und Zielgruppe steigern. Aber auch exklusive Angebote oder Gewinnspiele können dazu beitragen, aus allgemeinen Social Media Usern nicht nur Fans, sondern am Ende auch Kunden zu machen. Und zufriedene Kunden können letztlich eine Art „Botschafter“ für das Unternehmen werden, denn positive Berichte aus der Fan-Gemeinde sorgen bekanntlich für die beste Werbung.

#bereal

Authentizität und Nähe

Mithilfe von Social Media Marketing möchten Unternehmen ihren Vertrieb stärken und natürlich Werbung betreiben. Dabei sollte das Unternehmensprofil allerdings nicht zu einem Dauerwerbekanal werden, sondern in erster Linie authentisch sein. Zuschauer, User, Follower, potenzielle Kunden wollen auch die Geschichte „dahinter“ und die Gesichter kennenlernen. Sie fragen sich, wer eigentlich hinter der Brand steckt. Die verschwommenen Grenzen zwischen Geschäfts- und Privatsphäre in der vernetzten Welt des Internets können Unternehmen hier für sich und ihr Angebot nutzen.

Authentizität: The best gift is you

Brand’s Voice im Social Media Auftritt

Beziehungen aufbauen statt „fishing for followers“

Ebenfalls wichtig im Social Media Marketing ist die eigene Identität des Unternehmens zu wahren. Viele Marken haben heutzutage keine Angst mehr davor, ihre Zielgruppe so anzusprechen, als würden sie mit einem guten Freund reden. Der Beziehungsaufbau und die weitere Pflege fordert ein gewisses Maß an Dialogbereitschaft des Unternehmens. So können Follower, die sich rege in den sozialen Netzwerken der Marke beteiligen, z.B. in Beiträgen von Zeit zu Zeit markiert bzw. erwähnt werden. Positive Kommentare können es verdienen geliked zu werden. In besonderen Fällen lohnt sich auch eine Kommentierung des Unternehmens, um so in den direkten Dialog zu treten sofern es einen konkreten Gesprächsanlass gibt. Das gilt auch bei Fragen, Shares und Erwähnungen. Indem Sie Lösungen für Probleme anbieten, statt nur (neue) Produkte anzupreisen, beweisen Sie außerdem, dass Ihr Unternehmen wirklich Interesse an seinen Kunden hat sowie eine Autorität auf seinem Gebiet ist.

 

Die reine Anzahl der Fans und Follower spielt beim Aufbau einer guten Beziehung übrigens eher eine untergeordnete Rolle. Verständlicherweise macht es von außen betrachtet Eindruck, wenn ein Unternehmensprofil eine Follower-Zahl im sechsstelligen Bereich oder höher hat. Aber
20.000 Anhänger, die sich regelmäßig mit der Marke und deren Inhalten beschäftigen sowie deren Produkte erwerben, sind unendlich viel wertvoller als 200.000, die diese faktisch ignorieren.
-> Don’t leave the „social“ out of social media presence

When in doubt, get visual

Kreative Fotos und Videos gehen immer!

Da der Bereich Social Media aufgrund der Fülle der Inhalte sehr schnelllebig ist, haben bildliche Inhalte es leichter: Sie sind schneller zu erfassen. Dementsprechend sollten Sie in erster Linie mit (Bewegt-)Bild arbeiten und Ihr Hauptaugenmerk auf leicht erfassbare Visualisierungen legen – und diese möglichst kreativ inszenieren. Grafik-Collagen, interessante Infografiken, kleine Animationen oder Animated Gifs, allgemein Bewegtbild sowie Kurz-Videos sagen oft mehr als tausend Worte. Auch die Story-Funktion bietet den perfekten Raum, um mit seiner Community kreativ und ungewöhnlich in direkten Kontakt zu treten und sie am Unternehmensalltag teilhaben zu lassen. Generell gilt: Alles, was sich bewegt, wie eben Animationen, Gifs, Kurzvideos etc., erlangt schneller die wichtige Aufmerksamkeit des Users.

Immer den Überblick behalten

Redaktionspläne für den Social Media Auftritt

Bei all den Content-Möglichkeiten und Ideen hilft ein Redaktionsplan dabei, den Überblick nicht zu verlieren, Themen aufeinander abzustimmen und Wiederholungen im Feed zu vermeiden. Auch das Timing, wann welcher Beitrag wo live geht, hat man mithilfe des Plans viel besser im Blick. So können Abstimmungen zum Zeitplan oder dem Content selbst einfach über den Redaktionsplan erfolgen. Dafür gibt es unzählige Vorlagen im Web. Gut funktioniert auch eine Redaktionsplanung über Google Spreadsheets. Professionelle Social Media Management Tools bieten noch weitergreifende Planungs- und Organisationsmöglichkeiten bei der Vorbereitung und für die laufende Redaktion. Praktische Tools hierfür sind z.B. SocialHub, facelift oder SWAT.IO.

Up to date bleiben

Trends, Hashtags & Co. kennen und für sich nutzen

Befassen Sie sich mit angesagten Hashtags, Memes oder neuesten Trends im Netz. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, rechtzeitig auf Trends aufzuspringen und sie für Ihre Zwecke zu nutzen. Darüber hinaus können Sie die Persönlichkeit der Marke so zum Ausdruck bringen.

Unter den Hashtags #10Yearchallenge und #2009vs2019 zeigen sich beispielsweise aktuell Prominente, Privatpersonen und viele Firmen auf den sozialen Plattformen und vergleichen eines ihrer aktuellen mit einem zehn Jahre alten Foto von sich bzw. ihrem Unternehmen. Auf diese Weise können Firmen mit nur einem Bild ihr bisheriges Bestehen zeigen oder auch den Fortschritt, den sie in den Jahren gemacht haben. Und es gibt Ihnen die Möglichkeit, diesen Moment mit der Community zu teilen. Aufmerksamkeit und virales Potenzial sind garantiert.

 

Beachten Sie jedoch stets, dass der jeweilige Trend zu Ihrem Unternehmen und Ihrer Zielgruppe passen sollte. Wahlloses Mitmachen bei jeder Art von Meme oder Hashtag hat eher einen gegenteiligen Effekt.

Nutzt Hashtags

Social Media Advertising

Mit gutem Targeting und Remarketing den Stein richtig ins Rollen bringen

In der perfekten Social Media Strategie eines Unternehmens ist Social Advertising ein weiterer wichtiger Bestandteil. Diese individualisierte Anzeigenschaltung bewirkt, dass deutlich mehr Personen angesprochen werden, die sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auch tatsächlich für die Botschaft und den Content des Unternehmens interessieren. Das Risiko von Streuverlusten ist somit gering. Kluge Social Ads ermöglichen es darüber hinaus, User zu erreichen, die sich für Ihre Themen interessieren, Ihr Unternehmen bisher aber noch nicht kannten. Kombiniert mit gutem Retargeting kann die Conversion-Rate einer Webseite mit Hilfe zielgerichteter Werbung deutlich erhöht werden.

Fazit:

Social Media Auftritt ist eine Frage der Strategie und Kreativität

Der Social Media Auftritt eines Unternehmens bedarf einer durchdachten strategischen Vorbereitung, Planung und Durchführung. Fortlaufend muss für die Zielgruppe relevanter Content kreativ inszeniert, authentisch aufbereitet und in aktuellen Formaten produziert werden. Platzieren Sie den Content in den richtigen Kanälen entlang der Customer Journey Ihrer potenziellen Kunden. Vertreten Sie dabei die eigene Online-Identität sichtbar und nutzen Sie passende aktuelle Trends. So bringen Facebook, Instagram, YouTube & Co. Ihrem Unternehmen mehr relevante Sichtbarkeit, Reichweite und beeinflussen schlussendlich den Abverkauf positiv. In Kombination mit ausgeklügeltem Social Advertising verstärken sich je nach Zielsetzung die gewünschten Effekte.

INTERESSE GEWECKT?

Für weitere Informationen zu Social Media Themen, unserer Arbeitsweise und individuellen Angeboten können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.

CHRISTIAN PANSCH

Teamleiter Social Media & Prokurist

0421 27867-260

Weitere Beiträge