Starke Adjektive

Mit starken Adjektiven im Online Marketing erfolgreich sein

Ohne sie wäre ein Text schwer zu ertragen: Adjektive hauchen dem Geschriebenen Leben ein. In der Werbesprache sind sie doppelt wichtig – denn die Adjektive sind es, die Emotionen wecken, das Unterbewusstsein ansprechen und so Kaufentscheidungen direkt beeinflussen. Und was bedeutet das fürs Online Marketing? Erfahren Sie hier, wie Sie Adjektive in Online-Texten wirkungsvoll einsetzen!

Veröffentlicht am 10.04.2019
von CORINNA FRITSCH

Werbesprache damals und heute

Die richtigen Adjektive sind wichtiger denn je!

Adjektive haben in der Werbung schon immer eine große Rolle gespielt. Mit den passenden Wie-Wörtern wecken Werbetreibende seit Jahrzehnten Emotionen und verführen den Leser zum Kauf eines Produktes. Doch in Zeiten des Content Marketings genügt es nicht, hübsche Worte zur Vermarktung zu wählen. Der User von heute erkennt Marketing-Blabla drei Meilen gegen den Wind. Er möchte Tatsachen, sich informieren und die für ihn richtige Kaufentscheidung treffen.

Doch auch wenn Unternehmen sich heute eher als vertrauenswürdige Informationsquellen präsentieren müssen, um langfristig erfolgreich zu sein: Richtig gewählte und platzierte Adjektive sind im Online Marketing noch immer essenziell. Denn sie geben der Marke ein Gesicht, dem Produkt eine Seele. Und das ist im Unterbewusstsein nach wie vor ein wichtiger Faktor für die Kaufentscheidung. So können Sie sich mit relativ einfachen Mitteln von der Konkurrenz abheben und nicht nur Kunden gewinnen, sondern auch an sich binden. Zudem tragen Sie mit gut lesbaren, authentischen Texten zu einem positiven User-Erlebnis bei. Erfahren Sie hier, wie Sie die richtigen Adjektive für Ihren Online-Auftritt finden.

Adjektive der Zielgruppe

Den Ton der Personas treffen ist das A & O

Die Basis aller Marketing-Maßnahmen besteht bekanntermaßen darin, seine Zielgruppe gut zu kennen. Im Idealfall haben Sie sogar Personas entwickelt und darüber einen tieferen Einblick in die Welt Ihrer User und Kunden. Das können Sie sich bei der Suche nach dem richtigen Wording für Ihren Webauftritt zu Nutze machen: Bewegen Sie sich auf den Kanälen und Seiten, auf denen sich Ihre Zielgruppe aufhält. Lesen Sie Magazine und Blogs, die die gleichen Interessenten ansprechen. Hier erhalten Sie schon einen ersten Einblick in die sprachliche Welt Ihrer potenziellen Kunden. Notieren Sie sich Besonderheiten. Überlegen Sie, wo Sie die von Ihrer Zielgruppe genutzten Adjektive auf einer Skala der Gegensätze einordnen würden. Hilfreiche Pole hierfür können beispielsweise die Adjektive in der nebenstehenden Abbildung sein.

Gegensätzliche Adjektive als Hilfestellung

An welchen Stellen überschneidet sich die Einordnung mit den Werten und der grundsätzlichen Sprache Ihres Unternehmens? Adjektive, die 1.) Ihre Zielgruppe nutzt und die 2.) zum Auftritt Ihrer Firma passen, sollten Sie schriftlich fixieren, sodass Sie fürs Texten jederzeit darauf zurückgreifen können und Ihre Redakteure einschätzen können, wo auf der Skala sie sich jeweils bewegen sollten. Hilfreich bei der Suche: ein Synonym-Lexikon. Hier finden Sie zahlreiche Adjektiv-Vorschläge der unterschiedlichsten Couleurs und können den für Ihr Unternehmen passenden Ton herausfiltern.

Was wollen Ihre Kunden?

Die Zielgruppe mitten ins Herz treffen

Um mit Ihren Texten wirklich mitzureißen und aus Interessenten Kunden zu machen, genügt es natürlich nicht, sich nur Wörter „abzuschauen“ – Sie möchten schließlich eine ganz eigene Sprache entwickeln und Ihrer Marke eine eigene Persönlichkeit geben. Um diesem Ziel einen Schritt näher zu kommen und dabei ganz dicht an der Zielgruppe zu bleiben, sollten Sie genau herausarbeiten, welche tieferliegenden Wünsche und Bedürfnisse Ihrer potenziellen Kunden Sie befriedigen können.

 

Hierzu schauen Sie sich die Motivationen Ihrer Zielgruppe ganz genau an. Warum kaufen diese Personen Ihre Produkte? Welche konkreten Probleme löst Ihr Unternehmen für die Kunden? Dabei sollten Sie etwas tiefer schauen als nur bis zum ausschlaggebenden Kaufentscheid. Dieser Blick kann Sie zu passenden Adjektiven für Ihre Texte führen. Hier zwei Beispiele:

 

Produkt: Gartenpavillon
Auslöser für den Kaufentscheid: Kunde möchte eine Überdachung für den Garten
Tieferliegende Wünsche: Glückliche Momente mit Gästen/Familie; möglichst einfache Lösung für Wetterschutz
Adjektive, die den Kunden überzeugen: gemütlich, unbeschwert, komfortabel, kinderleicht

 

Produkt: Software zur Erfassung von Kundendaten
Auslöser für den Kaufentscheid: Arbeitsprozesse vereinfachen
Tieferliegende Wünsche: Geld und Zeit sparen, mehr Erfolg
Adjektive, die den Kunden überzeugen: effektiv, produktiv, erfolgreich, dynamisch

Starke versus schwache Adjektive

Welche Wie-Wörter und warum?

Sie sind den richtigen Adjektiven für Ihre Online-Texte schon ein ganzes Stück näher gekommen. Prüfen Sie nun die möglichen Worte noch auf Herz und Nieren: Sind die Adjektive, die Sie nutzen möchten, wirklich „starke“ Adjektive? Und was bedeutet das überhaupt? Hier unsere ultimative Adjektive-Checkliste.

 

  1. Sagen die Adjektive wirklich etwas aus oder sind es Floskeln?
    Prüfen Sie jedes einzelne Adjektiv daraufhin, ob es eine Mehrinformation liefert – die natürlich auch stimmen sollte –, oder ob es keine wirkliche Aussage hat.
    Beispiel:Unsere innovativen Outdoor-Jacken bieten Ihnen ausgezeichneten Komfort.
    Besser:Mit unseren atmungsaktiven Outdoor-Jacken geraten Sie nicht ins Schwitzen und fühlen sich jederzeit frisch.
  2. Sind die Adjektive authentisch und nicht prahlerisch?
    Sie verkaufen das beste Produkt am Markt? Das mag sogar stimmen – wenn Sie es so schreiben, wirkt das aber angeberisch und schreckt Kunden eher ab. Natürlich dürfen Sie positive Adjektive nutzen, jedoch sollten Sie Superlative und Übertreibungen vermeiden. Setzen Sie lieber auf sensorische, emotionale und konkrete Eigenschaftswörter.
    Beispiel: Exquisites Interieur aus hochwertigsten Materialien zeichnen unser Fahrzeugmodell aus.
    Besser: Gemasertes Wurzelholz, samtweiches Echtleder und glänzende Alu-Elemente zeichnen den Innenraum des Fahrzeugmodells aus.
  3. Sind die Adjektive möglichst individuell bzw. konkret und nicht beliebig?
    Es gibt Adjektive, die einem gefühlt in jedem zweiten Online-Werbetext begegnen. Diese Wörter gilt es zu vermeiden – der Leser überliest sie im besten Fall, im schlechtesten Fall klickt er genervt weg. Wählen Sie möglichst individuelle Eigenschaftswörter, die dem potenziellen Kunden Ihr Unternehmen näherbringen.
    Beispiel: Unsere kompetenten Mitarbeiter der Spieleabteilung bieten Ihnen ausgezeichneten Kundenservice.
    Besser: Unser spielebegeistertes Team steht für Ihre Fragen zur Verfügung.

Und was ist mit SEO?

Adjektive aus Sicht der Suchmaschine

Jeder, der sich schon einmal mit TF*IDF auseinandergesetzt hat, weiß: Je mehr Worte ein Text enthält, desto höher sollte der Anteil der relevanten Terme sein, damit die Suchmaschine die inhaltlichen Schwerpunkte des Textes erkennt. Bedeutet das nicht, dass Adjektive unnötiger Ballast sind, der die Relevanz eines Textes verringert?

Ja und nein. Denn eine gute Termrelevanz ist zwar von Vorteil. Zeiten, in denen Texte rein nach Termfrequenz gestaltet wurden, sind allerdings längst vorbei. Wer von der Suchmaschine (auch) über Content gefunden werden möchte, muss vor allem eins: den User erreichen und sein jeweiliges Bedürfnis stillen. Je nachdem, wonach derjenige sucht, ergibt dies andere Ansprüche an den Text.

 

Die oben aufgeführten Kriterien für „gute“ Adjektive gelten in jedem Fall ebenso, was den SEO-Aspekt eines Textes betrifft. Hohle Phrasen werden keine denkbare Suchintention befriedigen. Je konkreter, individueller und authentischer Ihre Adjektive, desto eher werden User den Text lesen wollen – und dies wiederum wird von der Suchmaschine langfristig belohnt.

Kreative Adjektive

Fazit: Die richtigen Adjektive sind essenziell

Kleine Wörter mit großer Wirkung

In vielen Online-Marketing-Texten findet die Auswahl der richtigen Adjektive zu wenig Beachtung. Und doch steht und fällt die Qualität der Texte hiermit. Nehmen Sie sich daher ausreichend Zeit und finden Sie Adjektive, die zu Ihrer Zielgruppe und zu Ihrem Unternehmen passen, die aussagekräftig, authentisch und individuell sind. Geben Sie Ihrer Marke und Ihren Produkten mit wirksamen Eigenschaftswörtern ein Gesicht und heben Sie sich vom üblichen Online-Marketing-Geschwurbel ab!

INTERESSE GEWECKT?

Für weitere Informationen zu starkem Content, unserer Arbeitsweise und individuellen Angeboten können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.

OLIVER DAHM

Teamleiter & Projektmanager SEO

0421 27867-18

Weitere Beiträge