Fünf Tipps für besseres Instagram Marketing
Fünf Tipps für besseres Instagram Marketing

5 Tipps für besseres Instagram Marketing

Instagram Marketing ist aus dem heutigen Marketing-Mix von Unternehmen nicht mehr wegzudenken. 1 Milliarde Menschen nutzen Instagram im Jahr 2019 weltweit, in Deutschland sind es bereits über 15 Millionen aktive User. Instagram ist also eines der heißesten Social Networks dieser Zeit. Doch wie erreichen wir die eigene Zielgruppe effektiv? Was gilt es im Instagram Marketing besonders zu beachten? Und was erwarten Follower von einem interessanten und abwechslungsreichen Instagram Account?

 

Wir geben fünf hilfreiche Tipps, um das Instagram Marketing langfristig zu verbessern.

1. Instagram Stories: Immer wichtiger im Marketing

Volle Aufmerksamkeit dank flüchtigem Content

Instagram Stories geben die Möglichkeit, den Instagram Feed um kurze Geschichten in Form von Videos und Bildern zu ergänzen. Die Besonderheit: Diese Videos und Bilder verschwinden nach 24 Stunden. Das erzeugt eine hohe Begehrlichkeit bei den Followern: Sie könnten etwas verpassen. Instagram Stories haben damit eine gewisse Exklusivität und werden daher verstärkt angeschaut.

 

Im Stories-Bereich können Unternehmen experimentieren: Instagram bietet eine Vielzahl zusätzlicher Funktionen an, die im üblichen Feed nicht verfügbar sind. GIF-Sticker und interaktive Buttons für Umfragen und Abstimmungen sorgen für mehr Engagement. Nutzer interagieren dadurch mit den Stories und hinterlassen Rückmeldungen, Kommentare sowie Reaktionen. Hier können Unternehmen mit den Formaten spielen und in den weiteren Dialog mit der Instagram Community treten.

 

Dank Swipe-Up-Funktion können in den Instagram Stories auch Verlinkungen zu einer Website oder Landingpage eingefügt werden. Normalerweise sind externe Links bei Instagram bis auf wenige Ausnahmen den Werbeanzeigen vorenthalten. In den Instagram-Stories lässt sich effektiv ohne zusätzliche Werbeschaltung relevanter Traffic generieren. Die Swipe Up-Funktion steht derzeit (Stand: August 2019) Accounts ab 10.000 Followern zur Verfügung.

2. Your Instagram Feed is everything

Denn im Feed spielt die Musik!

Der erste Eindruck zählt: Der Instagram Feed ist das Aushängeschild eines jeden Unternehmens. Potenzielle Kunden entscheiden innerhalb von Sekunden, ob sie auf der Instagram-Seite bleiben oder eben nicht. Wie schafft es ein Feed, den User zu halten? Qualitativ hochwertige Bilder sind das A und O! Eher weniger posten, dafür aber überzeugende Bilder – denn auch hier gilt: Qualität geht vor Quantität.

 

Folgen die Bilder und Videos bei Instagram einem einheitlichen Look & Feel, erscheint der Feed stimmig – und der User erkennt einen roten Faden. Ein harmonisch kuratierter Feed wirkt professionell, strukturiert und durchdacht. Dazu lohnt es, sich im Vorfeld Gedanken zu machen und eine klare Bildwelt zu erschaffen. Auch wiederkehrende Effekte und Stilelemente sind dafür nützlich. So weiß der User, was ihn erwartet – und kehrt immer wieder zum Feed zurück.

Scrabble-Buchstaben zeigen den Schriftzug: Take Good Photos

3. Mit GIF-Stickern Instagram-Marketing aufpolieren

Mehr Lebendigkeit durch bewegte Kurzsequenzen

Um die Instagram Stories noch interessanter zu gestalten, peppen wir die Slides mit sogenannten GIF-Stickern auf. GIF-Sticker sind Mini-Animationen, die über die Instagram App ganz einfach in Stories eingebaut werden. So lässt sich eine Geschichte noch besser erzählen oder ein Zusammenhang spielerisch erklären. Manchmal dienen die GIF-Sticker auch einfach nur der Unterhaltung – aber wer lässt sich nicht gerne unterhalten? Unternehmen können auf bestehende Sticker zurückgreifen oder auch eigene gebrandete Sticker in das Netzwerk einbringen, die dann potentiell von der ganzen Welt genutzt werden können. Dadurch erreichen sie zusätzliche Sichtkontakte und erzeugen Branding-Effekte.

Leuchtzeichen zeigt zehn Herzen

4. Das Instagram-Shopping-Erlebnis

Conversions und Sales über Instagram erreichen

Ansprechend inszenierte Produkte erzeugen Begehrlichkeiten bei den Followern. Mit der Instagram-Shopping-Funktion können bis zu fünf Produkte in einem Post oder auch in Stories markiert werden. Diese Markierungen führen die Follower direkt zu einer Produktseite und machen die Produkte „shoppable“. User empfinden die Funktion als äußerst praktisch und bequem, da die Suche nach dem Produkt im Shop wegfällt. Ist der User immer noch interessiert, gelangt er über einen SHOP NOW Button direkt in den Shop und kann den Kauf dort abschließen. So generieren auch organische Posts Traffic und Umsatz. Diese einfache und effektive Funktion lohnt sich für jedes Business, das online verkauft.

5. Mehr Reichweite dank Instagram Ads

Smartes Advertising in relevantem Umfeld

Werbeanzeigen erreichen durch präzises Targeting genau die richtige Zielgruppe. Sie erstellen eine Kampagne, definieren das Ziel und legen Targeting-Kriterien wie Standorte, Interessen, Altersbereiche oder Verhaltensweisen fest. So wird die Werbeanzeige bei Instagram nur für die relevanten Zielgruppen ausgespielt. Werbeanzeigen können in Form von Instagram Postings oder Karussell-Postings (Bildreihen) geschaltet werden. Da Stories immer relevanter werden, ist es durchaus sinnvoll, Ads in den Stories zu schalten. Über die Swipe-Up-Funktion gelangen User von dort aus ebenfalls direkt zum Shop, um dort zu stöbern oder sofort zu kaufen.

Qualität, Planung und der Vorteil von Vergänglichkeit

Instagram-Marketing bedeutet mehr als hübsche Bilder

Der Feed ist das Aushängeschild – aber die Stories schaffen Begehrlichkeiten! Ob Feed oder Stories, GIF-Sticker, Ads oder Shopping: Wir haben für jeden Bereich die richtigen Tipps. Richtig eingesetzt heben Sie damit Ihr Instagram Marketing ganz sicher auf das nächste Level. Also gleich ausprobieren – die ersten Erfolge werden nicht lange auf sich warten lassen.

INTERESSE GEWECKT?

Für weitere Informationen zum Thema Instagram Marketing, unserer Arbeitsweise und individuellen Angeboten können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.

CHRISTIAN PANSCH

Director Social Media & Prokurist

0421 27867-260

Weitere Beiträge