Chocolate meets Whisky – ein genussvolles Influencer-Event mit HACHEZ in Hamburg
Chocolate meets Whisky – ein genussvolles Influencer-Event mit HACHEZ in Hamburg

Die Marketing-Newcomer: Kampagnen bei Tinder, TikTok und Twitch

Große Kampagnen auf Facebook und Instagram sind heutzutage ganz normal. Es gibt Kampagnen, die sehr erfolgreich laufen und Brands in die Höhe schießen lassen. Überall investieren Marketer viel Kreativität und Kraft – häufig auch in Form von Influencer Marketing. Aktuell nimmt auch die beliebte Plattform TikTok Fahrt auf und bietet ein großes Spektrum an Möglichkeiten für Kampagnen an. Doch was ist mit anderen Kanälen wie Tinder oder Twitch? Wir zeigen Ihnen, dass auch ohne Facebook und Instagram erfolgreiche Kampagnen durchstarten können!

Wann sollte ich eine Kampagne starten?

Im Mittelpunkt stehen und Aufmerksamkeit erregen

Zahlreiche Marken haben es vorgemacht: Durch sorgfältig geplante Kampagnen verkaufen sich Produkte besser, neue Unternehmen gewinnen an Bekanntheit und bereits erfolgreiche Brands sichern sich einen renommierten Platz in der Marketing-Welt. Das Stichwort „Aufmerksamkeit“ ist hier der wichtigste Punkt, denn je mehr Awareness eine Brand oder ihr Produkt bekommt, desto höher die Erfolgschancen. Doch alle Kampagnen haben eines gemeinsam: Die Menschen sollen neugierig gemacht werden und sich bestenfalls nach einer Werbeanzeige noch weiter mit der Marke beschäftigen. 

Veröffentlicht von
TILL FINKE

Bei der Planung einer Kampagne sollten vorab bestimmte Ziele gesetzt werden, welche die Form des Projektes bestimmen. Die relevanteste Entscheidung, die getroffen werden muss, ist die Wahl einer oder mehrerer Plattformen. Welche Kanäle sind für die eigenen Ziele geeignet? Sollten Content Creator mit einbezogen werden? Auf jeden Fall sollte die Community aktiv mitmachen und viele Likes und Kommentare vergeben.

 

Eine der häufigsten Arten, um bei einer Kampagne schnell und einfach mehr Engagement zu generieren, sind Gewinnspiele. Passend zur Kampagne können Produkte zunächst angeteasert und dann nach einigen Beiträgen und Stories in einem großen Gewinnspiel an die Community verlost werden. Gerade hier ist der Einsatz von Influencern eine gute Idee, da sie ihre eigene Community mit ins Boot holen und neue Interessenten mitbringen. Auch das Planen von coolen Events kann ausgezeichnet funktionieren – zum Beispiel bei der Vorstellung neuer Produktreihen oder Shops mit der Hilfe von Influencern. Bei jeder Kampagne kommt es vor allem auf das Storytelling an, denn die potenziellen Kunden wollen von einer packenden Geschichte abgeholt werden. 

Sprechblasen über Smartphone, welches in einem Wohnzimmer liegt

Werbung statt Dating auf Tinder

„It’s a match!“

Wir kennen es als die beliebteste Dating-Plattform und Must-have aller Singles: Tinder. Doch die App kann nicht nur Menschen zusammenführen, sondern auch Nutzer auf Brands aufmerksam machen. Knapp eine Million Deutsche nutzen die App monatlich über iOS.  Da bei der Nutzung ein viel persönlicherer Kontext entsteht als bei Facebook oder Instagram, kann Storytelling hier hervorragend eingesetzt werden. Folgende Ad-Formate sind bei Tinder unter anderem möglich:

 

  • Brander Profile Card: Eine Brand erstellt ein eigenes Profil, das einem echten Tinder-Profil sehr ähnlich sieht. Durch ein Sponsoring Tag wird es als Werbung gekennzeichnet.
  • Umfragen: Hier können die User eingebunden werden und durch die „Swipe“-Funktion ihre Meinung zu einem Produkt oder einer Dienstleistung abgeben: Rechts entspricht einem Like und links bedeutet Dislike.
  • Native Video Card: Diese Ads in Videoform tauchen zwischendurch auf, wenn die Nutzer ein paar Profile betrachtet haben. Es erscheint beispielsweise eine kurze Videosequenz, die die User mit einem Klick auf eine Website lenkt.

Bei Tinder ist vor allem die Zielgruppe für Marketer relevant: Es sind hauptsächlich junge Leute, die die Plattform für die Suche nach einem Partner nutzen. Mithilfe der smarten Ad-Formate kann Werbung unaufdringlich in die App eingefügt werden, ohne dass sie die User als sonderlich störend empfinden. Kreative Ideen steigern die Reichweite, indem sie die User spielerisch miteinbeziehen. Sogar im Bereich Employer Branding ist hier einiges möglich. Vorteil für Facebook-Profis: Die Werbeanzeigen lassen sich easy über den Facebook Business Manager anlegen und schalten!

TikTok-Kampagnen für die Zukunft?

Eine junge Plattform mit rasanter Entwicklung

Für viele ist TikTok noch eine recht unbekannte Plattform und wird deshalb lieber gemieden. Doch gerade jetzt ist diese App enorm wichtig, um die jüngste Zielgruppe anzusprechen! Ganze 13,4 Milliarden Views generiert TikTok jeden Monat in Deutschland – Tendenz steigend. Insgesamt sollte jedoch nur auf TikTok setzen, wer die Aufmerksamkeit der eigenen Marke vorantreiben möchte. Der direkte Verkauf von Produkten im Sales-Bereich funktioniert aktuell eher weniger. Dennoch glänzen immer mehr Brands mit einer beeindruckenden Anzahl an Engagements und Impressions, indem sie sich gründlich mit den unterschiedlichen Ad-Formaten auf TikTok auseinandersetzen. Die folgenden Ad-Formate gibt es auf TikTok:

Sprechblasen über Smartphone, welches in einem Wohnzimmer liegt
  • Brand Takeover: Die Marke übernimmt den Feed durch statische oder dynamische Werbeposts. Im Vollbildmodus bekommen drei bis fünf Sekunden lange Anzeigen die ungeteilte Aufmerksamkeit der User.
  • Top View: Eine Vollbild-Ad, die einmal pro Tag beim Öffnen der App erscheint. Top View Lite ist eine abgespeckte Version ohne Ton.
  • In-Feed Ad: Sieht aus wie ein normales Video, ist aber ein Werbepost, mit dem User interagieren können. Sie werden auf der „For You“- Page beim Scrollen angezeigt.
  • Branded Hashtag Challenge: Hier können Brands eine Kampagne starten und unter einem neuen Hashtag Challenges oder lustigen Content posten. Die User sind zum Mitmachen eingeladen und erstellen eigene Videos, die dann gesammelt auf der Seite der Challenge zu sehen sind.
  • Branded Lenses: Ähnlich wie bei Instagram und Snapchat werden brandspezifische Filter erstellt, die die Nutzer dann ausprobieren können.

 

Um eine Kampagne erfolgreich zu starten, sollten im besten Fall von Anfang an Content Creator beteiligt sein. Diese sind mit ihrer Community genau vertraut und auch selbst bei der jungen Zielgruppe bekannt. Im hauseigenen Creator Marketplace von TikTok können Brands gezielt nach Influencern suchen und prüfen, ob sie zur Kampagne passen. Der Einsatz von Creatorn lohnt sich fast in jedem Fall, da sie überaus kreativ sind und lustigen, aber auch informativen Content rund um das Produkt erzeugen.

Werbeanzeigen im Stream bei Twitch

Mehr als nur Gaming

Bei Twitch zeigen Streamer zum Großteil, wie sie Videospiele spielen – und tausende von Leuten schauen ihnen dabei zu. In Deutschland hatte die Plattform im Frühjahr 2020 ganze 3,58 Mio. Unique User zu verzeichnen. Bei dieser Zielgruppe können Brands ihre Marke oder konkrete Produkte gezielt promoten. Neben dem gestreamten Video zeigt Twitch auch immer ein Live-Chatfenster an, über das sich die Community fleißig austauscht. Direkt unter dem Stream lassen sich Produkte oder die eigene Homepage verlinken, was die Awareness der Zuschauer steigert.

 

Genau wie die Content Creator auf TikTok sind Twitch-Streamer kreative und angesagte Influencer mit großer Beliebtheit bei ihrem Publikum. Als Partner für eine Brand ist es stets wichtig, dass sie authentisch bleiben und die Community immer nah an sich heranlassen. Auch beim Influencer Marketing auf Twitch sollte die Meinung der Streamer deshalb immer Berücksichtigung finden, da sie Experten auf ihrem Gebiet sind. Die Zuschauer können den Streamer abonnieren und gegen eine monatliche Summe zusätzliche Plattform-Funktionen freischalten. 

 

Je bekannter und aktiver sie sind, haben Streamer die Möglichkeit, auf der Streaming-Plattform aufzusteigen und Twitch-Partner zu werden. Wenn sie diesen Status erreichen, können sie als sogenannte „Hosts“ agieren und die Zuschauer nach ihren Streams auf einen anderen Stream leiten. Auf diesem Wege lenken sie die Aufmerksamkeit der Community auch auf weniger bekannte Streamer, die dann schneller durchstarten können. Gerade bei Kampagnen kann dies besonders nützlich sein, um eine Brand oder Produkte schneller an die Zuschauer zu bringen. Die Community kann das Geschehen im Stream nicht nur kommentieren, sondern auch ihre Lieblingsausschnitte ganz einfach mit der „Clip“-Funktion aufnehmen und teilen. Lustige Momente in Verbindung mit einer Marke können somit schnell viral gehen und für viel Aufmerksamkeit sorgen. 

Fazit

Mehr Plattformen – mehr Möglichkeiten

Wer schon länger bei Facebook und Instagram erfolgreich Kampagnen veröffentlicht, sollte unbedingt einen Blick auf TikTok, Tinder und Twitch werfen. Vor allem beim jungen Publikum sind diese drei Kanäle sehr beliebt und werden täglich genutzt. Jede Plattform besitzt individuelle Funktionen, mit denen Werbeanzeigen smart eingebaut werden können. Hierbei ist Kreativität gefragt, denn herausragende Ideen und gutes Storytelling erzeugen schnell Aufmerksamkeit. Gerade TikTok verbucht aktuell große Erfolge und sollte als Marketing-Plattform nicht unterschätzt werden. Bei weiteren Fragen rund um das Thema Kampagnen stehen wir Ihnen gerne zur Seite!

Sprechblasen über Smartphone, welches in einem Wohnzimmer liegt

INTERESSE GEWECKT?

Für weitere Informationen zum Thema Kampagnen bei Tinder, TikTok und Twitch oder unserer Arbeitsweise und individuellen Angeboten, können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.

CHRISTIAN PANSCH

Geschäftsführer

0421 27867-260

Weitere Beiträge