10 Conversion-Killer, die Ihrer Website schaden
10 Conversion-Killer, die Ihrer Website schaden

Instagram Reels – Die TikTok-Konkurrenz im Überblick

Es gibt wieder ein neues Feature im Instagram-Universum: Nach dem Erfolg der Story-Funktion und IGTV wurde nun in Deutschland und Frankreich der nächste Prototyp mit dem Namen “Reels” veröffentlicht. Auf den ersten Blick erscheint Instagram Reels für den geschulten Social-Media-Experten ziemlich vertraut. Zurecht, denn so gut wie alle Elemente des Newcomers sind identisch mit der 2018 entstandenen App TikTok. Da schon damals die kopierte Story-Funktion von Snapchat super geklappt hat, knüpft Instagram mit Reels an diesen Erfolg an. Doch wie genau funktioniert das neue Tool in der App und kann es sich neben dem Rising Star TikTok überhaupt behaupten?

Veröffentlicht von
TILL FINKE

Neues Feature – neues Glück

Kurze Clips und catchy Songs

Am 25. Juni war es so weit: Alle Nutzer konnten das neue Instagram Reels entdecken und ausprobieren. Schon einige Tage zuvor hatten viele Influencer in ihren Storys davon berichtet, dass es schon bald eine neue, coole Funktion geben würde. Doch so neu ist das Feature gar nicht, denn schon Ende 2019 wurde es in Brasilien getestet, um zu prüfen, wie das Ganze bei den Nutzern ankommt.

 

Wer die Instagram-App auf seinem Smartphone bereits aktualisiert hat, kann die innovativen Reels nicht übersehen: Schon auf der Explore-Seite erscheint direkt ein vorgeschlagenes, großes Reels-Video von bekannten Influencern, Promis oder Freunden. Beim Starten des Videos stellen wir fest: Dynamische Clips, die zu einem Video geschnitten und gleichzeitig mit passender Musik hinterlegt werden, sind das Ergebnis des neuen Features. Kommt euch das bekannt vor? Uns auch, denn genau das ist auch Hauptthema bei TikTok. 

Die ersten Schritte zum kreativen Reel

Story-Experten haben Heimvorteil

Instagram Reels ist in den Stories integriert: Mit einem Klick auf “Deine Story” in der Timeline öffnet sich die Kamera, damit ein Live-Video oder eine neue Story aufgenommen werden kann. Daneben ist es jetzt auch möglich, “Reels” auszuwählen, um mit dem originellen Videoschnitt zu beginnen. Für diejenigen, die sich erstmal nur Reels von anderen Nutzern anschauen wollen, gibt es auf jedem öffentlichen Profil einen neuen Tab, wie schon bereits für die IGTV-Videos und Effekte. 

 

Zurück im Reels-Fenster können Creators nun damit starten, ein erstes Reel zu drehen. Die Hauptfunktion besteht darin, dass das Video nach dem Loslassen des Aufnahme-Buttons gestoppt wird und beim erneuten Antippen ein weiterer Clip produziert wird, der dann an den vorigen anknüpft. Insgesamt können somit viele verschiedene Ausschnitte gefilmt werden, die als vollendetes Reel-Video die 15-Sekunden-Marke nicht überschreiten dürfen. Als Beispiel: Der erste Clip wird aufgenommen und es ist zu sehen, wie eine Person aus der Haustür rausgeht. Bei der zweiten Aufnahme kann die Person dann schon im Auto sitzen und die Schlüssel zücken – so kann durch einfache Schritte ein kleiner Film entstehen.

 

Wichtig hierbei ist ebenfalls die Wahl von passender Musik. Diese kann man entweder vor oder nach der Erstellung des Reels aussuchen und sogar einen speziellen Ausschnitt des Songs wählen. Letzteres kann zum Vorteil sein, wenn man mit seinem Video auf einen bestimmten Refrain oder Text referiert, beispielsweise bei Tänzen oder Lip-Syncs. Standardmäßige Buttons wie der Blitz oder der Wechsel zur Frontkamera lassen sich übrigens auch bei Reels wiederfinden – es ist also wieder alles möglich.

Mehr Tiefe durch Effekte

Das kleine Cutter-Studio für unterwegs

Wurden die einzelnen Clips gedreht, stehen den Nutzern noch vier weitere Funktionen bereit, mit denen das Video komplett verändert werden kann. Zusammen mit dem Audio-Button sind diese am linken Bildschirmrand durch weiße Symbole erkennbar:

 

  • Geschwindigkeit: das Aktivieren von Zeitlupen und Zeitraffer in verschiedenen Geschwindigkeiten (vor jedem Clip neu einstellen)
  • Effekte: Alle bekannten Effekte und Filter, die man bei Instagram gespeichert hat, können hier wiederverwendet werden (vor jedem Clip neu einstellen). → Das Spiel mit mehreren Effekten bietet sich hier an.
  • Timer: Es ist vor jedem Clip möglich, die genaue Länge einzustellen und einen Countdown von drei Sekunden vor dem Start laufen zu lassen. Dies ist vor allem bei der Arbeit mit Musik relevant.
  • Ausrichten: Diese Funktion erscheint erst, wenn man mindestens zwei Clips erstellt hat. → Hiermit können fließende Übergänge mit einem Jump-Cut nahtlos geschaffen werden.

 

Weiterhin ist es natürlich auch möglich, einzelne Clips wieder zu löschen oder Passagen auszuschneiden, wenn diese nicht gelungen sind. Zwei weitere Buttons, die nach der Aufnahme erscheinen, sind nach links und rechts zeigende Pfeile. Der linke Pfeil leitet wieder zurück zu den einzelnen Clips, damit man sich die kurzen Kunstwerke noch einmal genau anschauen kann. Am oberen Bildschirmrand ist während der Aufnahme und beim Bearbeiten ein pinker Balken sichtbar, der die Länge der Clips widerspiegelt. Mit dem rechten Pfeil gelangt man wiederum zu einem weiteren Bearbeitungsfenster. Hier können zum ganzen Video GIF-Sticker, Texte, Smileys oder auch Bilder hinzugefügt werden – so wie tägliche Nutzer es auch von der Story-Funktion kennen. Ein neues Gadget, das auch bei TikTok-Videos häufig Verwendung findet, ist die Integration von Wörtern oder kurzen Texten. So kann man auch bei einem Reels-Video genau einstellen, wann die Wörter im Clip auftauchen und wann sie wieder verschwinden sollen.

YouTube Seitenstruktur

Weitere Steps nach der Bearbeitung

Genau planen, wer das Reel-Video sehen kann

Nachdem die ausführliche Bearbeitung des Videos beendet ist, gelangt man über den Pfeil unten rechts zum letzten Fenster. Diese Oberfläche ist ähnlich aufgebaut wie beim Veröffentlichen eines normalen Beitrags innerhalb der App. Bevor eine passende Bildunterschrift sowie aktuelle Hashtags hinzugefügt werden können, gibt es noch die Möglichkeit, das erstellte Reel in der eigenen Story zu teilen oder an Freunde zu versenden. Damit das Reel im eigenen Profil schon in der Übersicht gut aussieht, kann man unter “Titelbild” ein Thumbnail aus den Clips oder den eigenen Dateien einstellen. 

 

Alle unsicheren Reel-Produzenten können ihr kurzes Video kurz vor dem Hochladen noch als Entwurf speichern, wenn gerade keine Zeit mehr vorhanden ist oder noch mehr Ideen gesammelt werden sollen. Den Entwurf findet man danach im eigenen Profil unter dem vorhin erwähnten Reiter für Reels. 

 

Jetzt kommt der große Moment: die Veröffentlichung des Reel-Videos! Im letzten Fenster liegt es nun an den Künstlern, sich für eine der beiden Methoden zu entscheiden: Entweder teilt man es öffentlich im Feed, sodass es auch über die Explore-Funktion für die Community sichtbar ist, oder man lässt das Video nur über den Reels-Tab im Profil aufrufen. Demnach kann schon im Voraus bestimmt werden, ob der neue Beitrag eine hohe Reichweite generieren soll oder nur privat als Entertainment dient.

Fazit zu Instagram Reels

Einige Unterschiede zu TikTok erkennbar

Insgesamt sind die meisten Funktionen des neuen Instagram-Features von TikTok übernommen worden und dienen im Endeffekt dem gleichen Outcome: einem Video, bestehend aus mehreren Clips, bei dem ein Song im Hintergrund läuft. Alle Instagramer können ihrer Kreativität bei diesem Tool freien Lauf lassen und profitieren davon, mit TikTok nicht noch eine Plattform extra nutzen zu müssen. Positive Merkmale, die man bei Instagram Reels feststellen kann, sind zum einen die genaue Wahl eines Song-Ausschnittes und zum anderen die Integration von eigenen Effekten, Filtern und GIF-Stickern. Auch der Timer mit eingebautem Countdown kann bei vielen Aufnahmeprozessen eine große Hilfe sein. Wesentlich mehr Content kann dennoch bei TikTok aufgenommen werden, denn dort können die unterhaltsamen Videos sogar bis zu einer Minute lang werden. 

 

Für das Influencer Marketing kann Instagram Reels neue Möglichkeiten erschaffen: Trends von TikTok müssen nun nicht mehr in einer anderen App gestartet werden, sondern können direkt innerhalb von Instagram in Kampagnen eingebaut werden und für mehr Reichweite sorgen. Dennoch ist TikTok mittlerweile so weit fortgeschritten, dass Funktionen wie die Hashtag-Challenge bereits von vielen Unternehmen genutzt werden, während sie auf Instagram in dieser Form (noch) nicht anzutreffen sind. Weiterhin spielt die Zielgruppe eine große Rolle, die bei TikTok eher bei einem jüngeren Publikum liegt. 

 

Ob Instagram Reels und TikTok in einem spannenden Konkurrenzkampf ihre Kräfte messen werden und Instagram mit dem neuen Feature so erfolgreich wird wie die chinesische Videoplattform, steht demnach noch in den Sternen. In den nächsten Wochen und Monaten gibt es mit Sicherheit noch einige Updates, die für mehr Tiefe im Feature sorgen werden. Für Unternehmen, die bisher vorzugsweise mit Facebook und Instagram gearbeitet haben, stellt dieses Feature jedoch eine spannende Erweiterung dar.

INTERESSE GEWECKT?

Für weitere Informationen zum Thema Instagram Reels, unserer Arbeitsweise und individuellen Angeboten, können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.

CHRISTIAN PANSCH

Geschäftsführer

0421 27867-260

Weitere Beiträge

Influencer Marketing Trends 2024

Influencer Marketing Trends 2024

Influencer Marketing ist ein wesentlicher Bestandteil des Marketing-Mix. Werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Influencer Marketing Trends für 2024 ▶ Jetzt mehr erfahren!

mehr lesen
Influencer Marketing Trends 2023

Influencer Marketing Trends 2023

Ein Blick auf die Influencer Marketing Trends 2023: ✓ Sinnfluencer:innen ✓ TikTok ✓Short Vertical Video Content ✓ virtuelle Influencer:innen » Mehr bei construktiv!

mehr lesen